1. Müllfreier Refill Tag in Jena

Refill Deutschland ist seit dem Frühjahr 2017 unglaublich gewachsen und unser Netzwerk erstreckt sich mittlerweile bundesweit. Das feiern wir! Denn ohne jede_n Einzelne_n von euch, wäre eine solche Entwicklung schier unmöglich gewesen!

Unter den Mitgliedern von Refill Deutschland sind zahlreiche Stadt-Orgas, die Refill in ihrer Stadt, Region oder ihrem Ort individuell gestalten. Aber wie kann eine solche Aktion aussehen?

Zum Beispiel so: Im vergangenen Juli fand der 1. Refill Jena Tag statt. Wo? Natürlich wie der Name bereits sagt im schönen Refill-Städtchen Jena! Weil in den vergangenen Monaten immer mehr und mehr Refill Stationen dazukamen, wollten die Organisator_innen nochmals separat darauf aufmerksam machen, was der Nutzen dieser Stationen ist: nämlich kostenlos Wasser auffüllen! Ein weiterer Hintergrund laut Lou, Tino und Susi von Refill Jena war:

„Dass Menschen bewusster ihr Trinkwasser auswählen und dafür Leitungswasser in ihre tägliche Gewohnheit aufnehmen.“

Refill Jena

Ein wertvoller Gedanke, den sie an diesem Tag direkt auf der Straße weitergaben.

Der Jenaer Refill Stand! Besondere Aufmerksamkeit verdienen die selbstgebastelten Zero Waste Schilder aus alten Pappkartons! Super Aktion!

Wie, wo, wann und mit wem?

Refill Jena hatte sich dafür mit der studentischen Unternehmensberatung JenVision e. V. zusammengetan, um gemeinsam die Idee Refills sowie den Zero Waste Gedanken bekannter zu machen. So entstand das low budget Event am 06. Juli 2019 mit geborgten Zelt, Campingwasserbehälter und Marmeladengläsern am Holzmarkt in Jena. Mehr als „bürgernah“ informierten so fünf Engagierte von 10.00 bis 17.00 Uhr an einem der wohl zentralsten Plätze Jenas – direkt in der Innenstadt und mit viel Laufkundschaft.

Zero Waste nicht nur gut finden, sondern konkret umsetzen!

Einer der zentralen Leitgedanken Refill Deutschlands betrifft das Thema Zero Waste. So gab es am 1. Refill Jena Tag nicht nur gläserne Trinkgefäße zum Durststillen, sondern auch upgecyclte Poster aus alten Pappkartons, die sie in einem Fahrradladen abgeholt hatten:

„Uns war wichtig, nicht nur vom Zero Waste Gedanken zu erzählen, sondern ihn auch vorzuleben. Wir wollten die Werte und Ansätze von Refill greifbar machen. Das heißt, getreu dem Motto von Refill Deutschland: „Wasser auffüllen geht auch im Marmeladenglas!

Refill Jena

Ziel der Aktion war es, „an dem Tag Bewusstsein zu wecken für weniger Müll und mehr Leitungswasser.“ Susi, Tino und Lou berichten, dass Trinkwasser an Vorbeigehende ausgeschenkt wurde. In ungefähr 30 Einzelgesprächen konnten sie über Refill und „was Leitungswasser trinken mit Müll zu tun hat“ informieren. Über den 1. Refill Jena Tag erschien auch ein Artikel in der Ostthüringer Zeitung.

Wir geben einen Daumen nach oben für da bunter Allerlei an Trinkgefäßen und Plakaten!

Wir sind zufrieden!

„Das Wahrzeichen des Refill Wassertropfens haben wir gut sichtbar platziert und durch Stationsanfragen und Facebook-Likes im Nachgang einen vermehrten Zuruf auf Refill Jena verzeichnet.“

Refill Jena

Mehr als zufrieden können alle Beteiligten auch sein! Die Kosten für das Event waren übersichtlich: Außer den Standgebühren und Materialkosten für die Gestaltung der Plakate, konnte JenVision e. V. alle restlichen Utensilien kostenlos beisteuern. Alles in allem sei es eine sehr gelungene und vergleichsweise einfache Werbeaktion gewesen, die für Refill Jena auch den Zero Waste Gedanken perfekt beschreibt, sagt das Refill Jena-Team:

„Für uns heißt Zero Waste Einfachheit. Einfachheit durch Weglassen (von beispielsweise Verpackungen und dadurch lästigem Müllaustragen) oder eben Verwerten (aus Fahrradverpackungskartons wurden im Nu Werbeposter).“

Refill Jena

Das Miteinander zählt!

Über einen mindestens genauso wichtigen Aspekt eines solchen Refill Tags sagt das Refill Jena-Team:

„Das alles ist nur möglich, in dem wir wieder mehr zusammenkommen und zusammen handeln: Wir als Refill Jena-Team kamen zusammen mit JenVision e.V., mit dem lokalen Fahrradladen (der im Übrigen im Zuge der Hilfestellung gleich neue Refill Station wurde: Bike Point Jena Ost) und den ganzen Interessierten am Holzmarkt.“

Refill Jena

Dass Zusammenkommen und zusammen handeln nicht nur in der Stadt Jena funktioniert, sondern schon in der engsten Familie anfängt und scheinbar keine Grenzen kennt, trifft auch auf die derzeitigen und zukünftigen Umweltfragen zu. Das Refill Jena-Team hat dazu folgendes wunderbar konkret zusammengefasst:

„Unsere globalen Müllprobleme und Umweltkatastrophen können wir nur zusammen bewältigen. Das fängt in der städtischen und ländlichen Nachbarschaft an und trägt sich weiter auf Landes-, Kontinent- und globale Ebene. Dabei zählt jeder Schritt, den wir aufeinander zugehen und uns von positiven Lösungswegen und Erfahrungen erzählen. Für uns steht fest: Es wird einen weiteren Refill Tag geben!“

Refill Jena

Wie motivierend! Also lasst uns ein solch positives Beispiel nutzen und selbst aktiv werden!

Unser Leitgedanke kurz & knapp zusammengefasst

Wer sich jetzt fragt, wie Refill Deutschland Zero Waste umsetzt, sieht: Dieser Leitgedanke zieht sich durch unser gesamtes Konzept!

  • Auffüllen können alle mit einem eigens mitgebrachten Trinkgefäß jeder Art. Dabei schreiben wir niemandem vor, welches Trinkgefäß mitgebracht werden muss. Wir wollen fair und sozial bleiben und somit allen die Möglichkeit geben, Wasser kostenlos zu erhalten!
  • Wir bieten keine eigenen Merchandise-Produkte zum Verkauf an und lehnen exklusive Kooperationen mit Flaschenherstellern ab. Es gibt bereits so viele Trinkgefäße auf dem Markt!
  • Wir lehnen extra Printprodukte wie papierne Flyer und Poster ab und informieren digital. So sparen wir wertvolle Ressourcen und produzieren keinen zusätzlichen Müll!

Auch Lust mitzumachen?

Habt ihr, liebe Leser_innen, auch schon eine Refill-Aktion organisiert oder steht eine in eurer Refill-Stadt/-Region oder eurem Refill-Ort bevor? Dann meldet euch doch bei Louisa mit euren Berichten und Bildern. Je mehr Einsendungen wir von euch erhalten, desto mehr wird die Vielfalt von Refill Deutschland sichtbar.

Wir freuen uns auf alles, was da noch kommt. Ihr auch?

Ein großes DANKESCHÖN geht an die Organisator_innen der Aktion und Susi, Tino und Lou von Refill Jena, deren großartiger Bericht die Vorlage für diesen Blogartikel war!